skip to Main Content

Hypnosetherapie

Hypnose ist ein Zustand tiefer Entspannung. Ein natürlicher Zustand, der willentlich herbeigeführt werden kann. In diesem Zustand werden Suggestionen vom Unterbewusstsein mit erhöhter Bereitschaft aufgenommen und umgesetzt. Den Zustand der Hypnose kennt jeder und jede. Wir alle fallen täglich in eine Hypnose.

Symbilbild Hypnoosetherpie

Lassen Sie wieder mehr Leichtigkeit und Unbeschwertheit in Ihr Leben. Eine Hypnosetherapie hilft Ihnen dabei.

Waren Sie schon mal auf der Autobahn unterwegs und haben sich gewundert, wo die letzte Stunde geblieben ist und dass Sie jetzt schon kurz vor der Ausfahrt sind? Sie waren in Hypnose. Erinnern Sie sich noch an Ihre Schulzeit, wo Ihre Gedanken irgendwohin gedriftet sind und Sie erst durch mehrmaliges Aufrufen Ihrer Lehrerin oder Ihres Lehrers wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurden? Auch hier waren Sie in Hypnose, einige sagen dazu auch tagträumen.

Wie funktioniert eine Hypnosetherapie?

Das Wort Hypnose stammt vom altgriechischen Wort «Hypnos» ab, was «Schlaf» bedeutet. Der Bewusstseinszustand, den man in einer Hypnose erlebt, ist dem Schlaf sehr ähnlich. Dennoch: Hypnose ist kein Schlaf. Sie ist nichts Übernatürliches, Esoterisches oder Religiöses.

In Hypnose – also auch während der Hypnosetherapie – haben Sie jederzeit die Kontrolle über Ihre Gedanken, Ihr Handeln, über das, was Sie sagen, was Sie fühlen, hören, schmecken, riechen. Ihr Unterbewusstsein ist in Hypnose viel wacher und aufmerksamer als im Alltag. Im täglichen Leben ist es Ihr Bewusstsein, der Verstand, der Sie «führt».

  • 5 bis 10 Prozent unseres Handelns werden vom Bewusstsein gesteuert.
  • 90 bis 95 Prozent steuert unser Unterbewusstsein.

Obwohl das Unterbewusstsein so viel stärker ist, schenken wir ihm zu wenig Beachtung. Der Zustand der Hypnose ändert dies.

Ob Sie an Kopfschmerzen, Migräne oder Rückenschmerzen leiden, an Ängsten, Schlafstörungen, ob Sie rauchen, gestresst und kurz vor einem Burn-out stehen, Nägel kauen oder aus emotionalen Gründen essen – die Auslöser sind in Ihrem Unterbewusstsein abgespeichert.

Ihr Verstand sagt Ihnen zum Beispiel, dass es irrational ist, in einer gewissen Situation Angst zu haben. Dennoch können Sie dieses Gefühl nicht überwinden, und es kommt immer wieder. Im Zustand der Hypnose können Sie sich erinnern, wann und in welcher Situation Sie zum ersten Mal diese Angst verspürt haben und sie so auflösen.

Kontakt aufnehmen

Wie hilft eine Hypnosetherapie?

Ihr Verstand sagt Ihnen zum Beispiel, dass es irrational ist, in einer gewissen Situation Angst zu haben. Dennoch können Sie dieses Gefühl nicht überwinden, und es kommt immer wieder. In der Hypnosetherapie können Sie sich im Zustand der Hypnose erinnern, wann und in welcher Situation Sie zum ersten Mal diese Angst verspürt haben und sie so auflösen.

Damit Sie aber zu diesem Auslöser in Ihrer Vergangenheit gelangen, müssen Sie ihr Bewusstsein für eine kurze Zeit «deaktivieren» und das Unterbewusstsein «aktivieren». Da das Unterbewusstsein relativ träge ist und es nicht gerne hat, wenn man ihm mit «etwas Neuem kommt», werden neue Informationen von einem «Türsteher», dem kritischen Faktor, überprüft und meistens nicht eingelassen. Mittels Hypnose ist es aber möglich, diesen kritischen Faktor zu umgehen. Ihnen dabei zu helfen, ist meine Aufgabe als Hypnosetherapeut.

Ängste und Phobien liegen tief im Unterbewusstsein. Unbewusst haben wir im Lauf unseres Lebens Dinge abgespeichert, die uns heute im Alltag beeinträchtigen. In der Hypnosetherapie spüren wir die Auslöser für Ängste und Phobien auf und eliminieren sie.

Die Hypnosetherapie erzielt bei Menschen, die unter Kopfschmerzen und Migräne leiden, sehr gute Erfolge. In Hypnose gehen wir den Ursachen für die Schmerzen auf den Grund. Sind sie erkannt, lernen Sie, wie Sie mit den auslösenden Faktoren umgehen können.

Mit einer Hypnosetherapie kann man die meisten Süchte und Abhängigkeiten auflösen: Rauchen, Alkoholsucht, Spielsucht, emotionales Essen, etc. Wichtig ist, dass Sie die negativen Gewohnheiten erkennen, und Sie müssen den Willen mitbringen, Ihre Sucht loszulassen.

Die Hypnose ist sehr effizient, um Menschen vom Stottern zu befreien. In der Hypnosetherapie setzen wir im Unterbewusstsein des Betroffenen an. In diesem Zustand können wir die Wurzel der Redeflussstörung ausfindig machen, innere Blockaden und Ängste lösen und sie beseitigen.

Birgt eine Hypnosetherapie Risiken?

Eine Hypnosetherapie birgt keine Risiken und Nebenwirkungen. Hypnose ist ein natürlicher Zustand, den jede und jeder schon erlebt hat. Der Klient oder die Klientin kann während der Therapiesitzung die Hypnose jederzeit beenden.

  • Hypnose ist ein natürlicher, wohltuender Zustand mit positiven «Nebenwirkungen».
  • Während der Hypnose sind Sie hellwach und Ihre Sinne sind geschärft.
  • Sie haben während der ganzen Sitzung Ihren freien Willen und die Kontrolle.
  • Niemand kann Ihnen während einer Hypnose befehlen, etwas zu tun, das Sie nicht wollen.
  • Sie kommen immer aus einer Hypnose heraus.
Kontakt aufnehmen
Back To Top